BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neuer Gemeindereferent in Haibühl-Hohenwarth

Tobias Krenn ist der neue Gemeindereferent von Haibühl-Hohenwarth und somit Nachfolger von Cornelia Loders, die Anfang Dezember in ihren wohlverdienten Ruhestand geht. Der 24-jährige Bodenmaiser lebt dort im Nachbarlandkreis mit seiner Mutter und den beiden jüngeren Brüdern. Am vergangenen Sonntag stellte er sich den Gottesdienstbesuchern vor. Pfarrer Johann Wutz, Pfarrgemeinderatssprecherin Nina Vogl und Bürgermeister Gerhard Mühlbauer hießen ihn an seiner neuen Arbeitsstelle herzlich willkommen. Vor dem Schlusssegen überreichte Pfarrer Wutz die Bände zur Pfarrei als Willkommensgeschenk. Damit habe er eine schöne Lektüre und könne sich bestens über die Pfarrei Haibühl informieren. Der Geistliche gab zu verstehen, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit ihm freue und wünschte ihm alles Gute in seinem neuen Wirkungskreis. Auch Arrachs Bürgermeister Gerhard Mühlbauer hieß Krenn, den er bereits in seiner Funktion als zweiten Bürgermeister von Bodenmais kennen lernen durfte, willkommen. Im Namen der Pfarrei sagte ihm außerdem Pfarrgemeinderatssprecherin Nina Vogl Grüß Gott. Als kleines Präsent zum Einstand hatte sie eine „Herrenhandtasche“ dabei.

Nach dem Abschluss der Mittleren Reife an der Mittelschule Bodenmais absolvierte Krenn das Fachabitur an der Fachoberschule Regen. Nach dem Abitur führte ihn sein Weg nach Oberbayern, wo er an der Katholischen Stiftungshochschule München am Campus Benediktbeuern Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit studiert hat. Im Februar dieses Jahres konnte er sein Studium erfolgreich abschließen. Seit dem 1. September 2021 war er als Berufspraktikant in der Pfarrgemeinschaft Ruhmannsfelden /Achslach sowie der Pfarrei Gotteszell tätig.

Seit 2014 gehört er dem Pfarrgemeinderat Bodenmais an. In seiner langen ehrenamtlichen Zeit konnte er viele Bereiche kennenlernen, angefangen von der Jugend- und Ministrantenarbeit, über Lektoren- und Kantorendienste, als Vorbeter und Vorsänger und vieles mehr. Seit 2020 gehört Krenn auch dem Marktgemeinderat in Bodenmais an und ist seit Mai 2020 auch einer der beiden stellvertretenden Bürgermeister. In seiner Freizeit unternimmt er gerne etwas mit Freunden, beschäftigt sich in seiner Werkstatt mit Basteleien und hilft in verschiedenen Vereinen und Gruppen gerne mit.

Das Profil und der Umfang der Stellenausschreibung hätten genau seinen Wünschen, Stärken und Vorstellungen entsprochen, sagt er. Die genauen Aufgaben werden sich in den nächsten Wochen klären. Als Nachfolger von Cornelia Loders sei er auf jeden Fall der Ansprechpartner für die Pfarreiengemeinschaft. Er versicherte, dass er sich auf seine neuen Aufgaben freue. „Gemeinsam mit den Pfarrangehörigen und Christus als Mitte will ich mich auf den Weg machen“, lautet sein Plan. Konkrete neue Pläne hat Tobias Krenn noch nicht. „Zuerst möchte ich kennenlernen, was vor Ort gewachsen ist und dann sehen, welche Ideen das Gemeindeleben bereichern würden“, gibt er von sich preis. Er möchte für alle Gruppen und Schichten in der Pfarrei gleichermaßen erreichbar sein und sich einbringen und unterstützen wo es geht, egal ob Jugendliche, Erwachsene oder Senioren (Bild: Münsterer, Bericht: Pfeffer).

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 18. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen