BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Brauch des Frauentragens soll wieder belebt werden

Zum Abstecken wichtiger Termine traf sich der Gesamtpfarrgemeinderat der Pfarreiengemeinschaft Haibühl-Hohenwarth im Pfarrheim Hohenwarth. In seiner geistigen Einführung nahm Pfarrer Johann Wutz Bezug auf das Fest der „Kreuzererhöhung“, das an diesem Tag (14. September) in der katholischen Kirche gefeiert wird. „Das Kreuz ist das Zeichen unseres christlichen Glaubens und Jesus ist der Mittler zwischen den Menschen und Gott“, so der Priester.

Die Sitzung leiteten Gesamt-PGR-Vorsitzende Nina Vogl und ihre Hohenwarther Kollegin Sabine Fechter. Als „Neuer“ im Pastoralteam der Pfarreien stellte sich Gemeindereferent Tobias Krenn den Anwesenden kurz vor. Der 24-jährige Bodenmaiser hat seinen Dienst in der Pfarreiengemeinschaft am 1. September offiziell angetreten und ist somit Nachfolger von Cornelia Loders, die Anfang Dezember in Ruhestand geht. Krenn freut sich auf seine neue Wirkungsstätte, da dies auch seine erste eigene Stelle sein wird. „Sprachtechnisch dürfte es auch keine Probleme geben, da zum einen die Entfernung ja nicht allzu weit ist und mein Vater auch aus dem Landkreis Cham stammt“, so Krenn humorvoll. Besonders freut er sich auf die Begegnung mit den Menschen, Neues kennen zu lernen und auszuprobieren.

Wegen ungünstiger Wetterprognosen entschied man sich schweren Herzens, die geplante Sternwallfahrt nach Kolmstein abzusagen. Anhaltender Regen und die Tatsache, dass man die Andacht im Freien hätte halten müssen, bewog die Ratsmitglieder mit Pfarrer Johann Wutz zu diesem Schritt. Nachgeholt werden soll dies nach Abschluss der Renovierungsarbeiten als Wintersternwallfahrt und mit Andacht in der Kirche, evtl. im Januar. Das nächste große Ereignis ist die Firmung am kommenden Samstag in der Pfarrkirche Hohenwarth mit Firmspender Weihbischof Dr. Josef Graf. Eine Firmprobe ist am Donnerstag um 17 Uhr in Hohenwarth. Ein Dankgottesdienst findet am Samstag, 8. Oktober um 18 Uhr in Haibühl statt. Der Erntedankaltar wird am Samstag, 1. Oktober ab 13 Uhr in der Pfarrkirche Haibühl hergerichtet. Es helfen Frauenbund und PGR-Mitglieder. Obst-, Gemüse- und Blumenspenden erbeten. Für die kleinen Christen findet am Erntedank-Sonntag um 10 Uhr ein Kleinkindergottesdienst in der Haibühler Pfarrkirche statt.

PGR-Mitglied Regina Pfeffer erläuterte die für Sonntag, 2. Oktober geplante Pilgerwanderung zur Wolfgangskapelle bei Böbrach. Abfahrt in Fahrgemeinschaften am 13 Uhr bei der Pfarrkirche Haibühl. An den Kreuzwegstationen werden kurze Gebetsimpulse gesprochen. Anmeldungen können erfolgen im Pfarrbüro Haibühl unter Telefonnummer (0 99 43) 83 13 oder zu den Gottesdienstzeiten in der Sakristei. Weitere Termine im Jubiläumsjahr sind der Kinderkreuzweg am Samstag, 8. Oktober nach Kolmstein, der Tag der Ehejubilare am Samstag, 15. Oktober in Hohenwarth sowie der Vortrag von Elfriede Dirschedl über „Wandel in der Begräbniskultur“ am Freitag, 4. November um 19 Uhr im Arracher Klausenhof. Der feierliche Abschlussgottesdienst des Jubiläumsjahres wird am Sonntag, 30. Oktober anlässlich des Wolfgangs-Patroziniums in der Pfarrkirche Haibühl gefeiert. Es erfolgt ein Kirchenzug der Vereine aus beiden Pfarreien ab Dorfmitte Haibühl, ein Kuchen- und Gebäckverkauf sowie das beliebte „Wolfgangshackl-Werfen“.

Die Weihnachtsgottesdienste gestalten sich heuer wie folgt: Heiligabend 16 Uhr Wortgottesdienst in Hohenwarth mit Krippenspiel, 16 Uhr Christmette in Haibühl mit Krippenspiel, 22 Uhr Christmette in Hohenwarth. Es wurde vorgeschlagen, die Haibühler Reihe „Fenster im Advent“ wieder durchzuführen. Wiederbelebt werden soll der schöne Brauch des „Frauentragens“, der in früheren Jahren in Haibühl seinen Platz in der Vorweihnachtszeit hatte.

Wie Pfarrer Wutz informierte, könnten die Renovierungsarbeiten des Kolmsteiner Kircherls bis Jahresende abgeschlossen sein. Nachdem das Bauteam Brandl mit der Außenrenovierung fertig wurde, sind jetzt gerade die Kirchenmaler an der Arbeit. Bezüglich des geplanten Neubaus eines Pfarr- und Jugendheimes in Haibühl muss über die Finanzierbarkeit noch beraten werden. Ein Beschluss zur Durchführung des Bauvorhabens wurde noch nicht getroffen. Die nächste PGR-Sitzung findet am Donnerstag, 24. November um 19 Uhr im Wolfgangsheim Haibühl statt. (Bild und Bericht: Pfeffer)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 14. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen