BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Emilia Ayada und Arthur Sky empfingen die Taufe

Das Sakrament der Taufe für ihre beiden Kinder Emilia Ayada und Arthur Sky Altmann haben vor kurzem Athiwat Altmann und Judith Wolf erbeten. Pfarrer Johann Wutz freute sich, sie in die Gemeinschaft der Christen aufnehmen zu dürfen und hieß die Taufgesellschaft dazu in der Haibühler Pfarrkirche St. Wolfgang willkommen. Das Amt der Taufpaten übernahmen Lena Heinrich und Angelika Altmann.

Der Geistliche nahm in seiner Predigt Bezug auf die Bibelstelle aus dem Markus-Evangelium von der Segnung der Kinder. Jesus sei ein großer Freund der Kinder gewesen, meinte er. Indem er sie in die Arme nahm, die Hände auflegte und sie segnete, zeigte er ihnen seine große Liebe und zu all jenen Menschen am Rande, die Hilfe benötigen. „Jesus nimmt heute auch Emilia und Arthur in seine Arme und an seine Hand. Er begleitet sie durch ihr Leben“, sagte er. Die Aufgabe von Eltern und Paten sei es nun, ihnen Jesus vorzustellen, denn die Beziehung zu ihm beginne mit der Taufe.

Nach dem Taufversprechen und der Allerheiligenlitanei vollzog der Pfarrer den Taufritus. Er, die Eltern und die Patinnen zeichneten das Kreuzzeichen auf die Stirn der beiden Kinder. Die Tauffeier wurde musikalisch umrahmt von Kirchenmusiker Ewald Pirtzl an der Orgel. Die Fürbitten trug Josef Altmann, der Opa der Täuflinge, vor. (Bild und Bericht: Pfeffer)

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Sa, 10. September 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen